Land

Seit der Pionierarbeit zur Entstehung der Arten von Alfred Russel Wallace trifft die zwischen Borneo und Papua im Zentrum des Indo-Pazifiks gelegene Inselregion bei Naturforschern auf stetes Interesse. Das Inselreich östlich der Wallace Line ist geographisch isoliert von kontinentalen Landmassen und bewegt sich an der Schnittstelle zwischen asiatischer und australischer Flora- und Faunawelt. Ihrer besonderen Lage ist es zu verdanken, dass die Inselregion über eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt verfügt. Ihr hohes Aufkommen an endemischen Arten macht sie zudem zu einem der weltweit wichtigsten Areale biologischer Vielfalt, das darauf wartet weiter erforscht zu werden.

Die Tierwelt östlich der Wallace Line umfasst neben zahlreichen Vogelarten auch viele Landsäugetiere, Reptilien und Amphibien. Unter ihnen finden sich eine ganze Reihe an Species, die ausschliesslich in dieser Inselregion beheimatet und oft genug lokal begrenzt nur auf einzelnen Inseln zu finden sind. Zudem nicht selten verborgen in abgeschiedenen Dschungelgebieten und fernab von menschlichen Siedlungen bedarf es einiger Anstrengung ihnen auf die Spur zu kommen.

Video abspielen