Luft

Seit der Pionierarbeit zur Entstehung der Arten von Alfred Russel Wallace trifft die zwischen Borneo und Papua im Zentrum des Indo-Pacifics gelegene Inselregion bei Naturforschern auf stetes Interesse. Das Inselreich östlich der Wallace Line ist geographisch isoliert von kontinentalen Landmassen und bewegt sich an der Schnittstelle zwischen asiatischer und australischer Flora- und Faunawelt. Ihrer besonderen Lage ist es zu verdanken, dass die Inselregion über eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt verfügt. Ihr hohes Aufkommen an endemischen Arten macht sie zudem zu einem der weltweit wichtigsten Areale biologischer Vielfalt, das darauf wartet weiter erforscht zu werden.

Einhergehend mit der Größe des Gebietes und den zahlreichen Inseln der Region bietet die Inselwelt östlich der Wallace Line dem ornithologisch Interessierten ein ausgesprochen reichhaltiges Angebot. So zählt die Region der Nordmolukken derzeit über 30 endemische Vogelarten während auf Sulawesi, inklusive zugehöriger Inseln, ihre Anzahl weit über die 40 hinaus reicht. Die meist nur im unzugänglichen Dickicht des Dschungels zu findenden Protagonisten lassen sich am besten mit erfahrenen lokalen Guides ausfindig machen.

Video abspielen